Du bist seit einigen Wochen bei SSM. Was sind deine Aufgaben und wie vereinbarst du dein Praktikum mit dem Leistungssport?

Als Leistungssportlerin ist die Disziplin wichtig, also versuche ich, eine gute Balance zwischen meinem offiziellen Job bei Allianz MTV Stuttgart und SSM zu finden und mich gut zu erholen, um Energie für beides zu haben.

Mir gefällt es bei SSM sehr gut! Ich möchte viel lernen und gleichzeitig mein Wissen auf die Agentur übertragen. Ich habe jede Woche andere Aufgaben, und um das Beste aus diesem Praktikum zu machen, haben wir beschlossen, dass ich durch die verschiedenen Teams der Agentur rotieren werde. Bisher habe ich in alle drei Kompetenzbereiche Einblick bekommen: BrandSports, BrandPeople und SportsPeople. In der Tat hat mir der Einblick in jeden Bereich viel gebracht, und gleichzeitig konnte ich mein Wissen als Profisportlerin mit einer geschäftsorientierten Vision verbinden.

Du spielst derzeit für Allianz MTV Stuttgart und hast dort schon einige Erfolge gefeiert. Welcher Titel war der Wichtigste in deiner Karriere?

Ich glaube nicht, dass ich einen bestimmten Titel herausgreifen kann, jede Saison ist etwas Besonderes und anders. Mit Stuttgart haben wir in jeder Saison die Bekanntheit des Vereins in Deutschland und in Europa gesteigert, und das ist eines der wichtigsten Dinge.
Mein erster Titel mit Allianz MTV Stuttgart, der Pokal in der Saison 2021/22, wird natürlich unvergessen bleiben, aber wie ich schon sagte, waren alle Titel, die wir gewonnen haben, etwas Besonderes für mich, die Mannschaft und Stuttgart. In der Saison 2021/22 haben wir das Double geschafft. Das darauffolgende Jahr war ein sehr hartes Jahr und wir haben die Meisterschaft gewonnen und somit den Titel verteidigt. Es war ein besonderes Jahr, an das ich mich gerne erinnere.
Die aktuelle Saison haben wir mit dem Gewinn des Supercups eröffnet und Anfang März den Pokalsieg geholt. Zudem spielen wir noch in den Play-Offs um die Deutsche Meisterschaft und wollen natürlich diesen Titel zum dritten Mal in Folge nach Stuttgart holen.
Auf europäischer Ebene haben wir uns von Jahr zu Jahr gesteigert und es geschafft, jede Saison unter die besten acht Mannschaften in Europa zu kommen und die besten Mannschaften der Welt zu schlagen.

Du hast deinen Master in Management und Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Sportmarketing in Barcelona abgeschlossen. Was hat dich bewogen, dieses Studium zu absolvieren, und wie stellst du dir die Karriere nach der Karriere vor?

Seit meiner Kindheit ist der Sport meine Welt, und ich begeistere mich für alles, was damit zu tun hat. Während der Karriere als Profisportlerin ist es wichtig, zu trainieren und zu studieren, um eine gute Zukunft zu haben, denn schließlich nimmt der Profisport einen Teil des Lebens ein, aber leider ist die Karriere nur kurz.
Deshalb habe ich mich in Barcelona für ein Studium der Sportwissenschaften entschieden, und nach meinem Abschluss wusste ich, dass ich in der Welt des Sports weitermachen wollte, aber mehr in Richtung Marketing und Wirtschaft, und ich habe den Master in Sportmarketing gemacht.
Während meiner beruflichen Laufbahn als Sportlerin habe ich gesehen, welches Potenzial der Sport hat und welchen Einfluss er auf die Gesellschaft ausübt. Mit meinem akademischen und beruflichen Wissen denke ich, dass dies ein perfektes Paket für meine Zukunft ist, die ich mit Leidenschaft verfolge.